Stoßwellentherapie


Die Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine Behandlung mit Schallwellen, die über die Haut in den menschlichen Körper eingekoppelt werden.

Die Stoßwellen aktivieren das Abwehrsystem und verbessern dadurch die Durchblutung. Dadurch wird, auch bei chronischen Prozessen, die körpereigene Heilung angeregt und beschleunigt. Dies führt zu Schmerzlinderung bis hin zur völligen Schmerzfreiheit.

 

Welche Beschwerden können mit der Stoßwellentherapie erfolgreich behandelt werden?

 

Kalkschulter

Kalkablagerungen im Schultergelenk, die eine Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkung sind.

 

Tennis- und Golferellbogen

Schmerzhafte Sehnenansatzreizungen am Ellbogen mit oder ohne Kalkablagerung.

 

Fersensporn

Entzündung des Sehnenansatzes am Fersenbein (Fußsohlenband, Achillessehne) mit Bildung eines dornartigen Auswuchses.

 

Triggerpunkte

Schmerzhafte Verhärtung in den Muskeln (Myogelosen).

 

Patellaspitzensyndrom

Druck- und Belastungsschmerz an der Kniescheibenspitze.

 

Fragen Sie uns über weitere Einsatzbereiche.

Die Behandlung wird von unserem Arzt für Sportmedizin, Dr. med. Jakob Schöll, durchgeführt. Vor der ersten Behandlung wird eine ärztliche Untersuchung mit Überprüfung der Diagnose in unserer Praxis durchgeführt und das Verfahren mit dem Patienten detailiert besprochen.

 

Die Therapie benötigt 3-5 Sitzungen, je nach individuellem Regenerationsverhalten des Körpers und vorbestehender Dauer der Erkrankung.

Lassen Sie sich in dem ersten Termin beraten und probieren Sie ein Therapieversuch mit der Stoßwellen-Therapie, bevor Sie sich unters Messer legen.

 

 

Lassen Sie sich einen individuellen Termin für die Stoßwellentherapie geben. Terminvereinbarungen mit unseren Sprechstundenhilfen unter der Telefonummer 06172 - 45 15 25.

 

 

>> Weiter zu Hirnleistungstestung