MOrbus Parkinson


 

Medikament für Parkinson-Patienten im Frühstadium

 Parkinson im Frühstadium

 

 

Das Parkinson-Syndrom gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Nervensystems, an der in Deutschland mehr als 250.000 Menschen leiden. Männer und Frauen sind etwa gleichhäufig betroffen. Das Durchschnittsalter bei der Diagnosestellung beträgt 60 Jahre.  Allerdings ist das Parkinson-Syndrom nicht nur eine Erkrankung des höheren Erwachsenenalters, sondern manifestiert sich bei ca. 10% der Betroffenen bereits vor dem 40. Lebensjahr.

 

Besteht bei Ihnen die Diagnose einer Parkinsonerkrankung?

 

In dieser klinischen Studie wird untersucht, wie sich die Einnahme eines Medikaments auf die Symptome des Parkinson-Syndroms im Frühstadium auswirkt.

 

 

 

Voraussetzungen für die Studienteilnahme:

 

·         Sie sind zwischen 40 bis 80 Jahre alt

 

·         Sie haben innerhalb der letzten 3 Jahre eine Parkinsondiagnose erhalten

 

·         Sie bemerken seit dem eine Verschlechterung Ihrer Symptome

 

·         Sie nehmen aktuell kein Medikament gegen Ihre Parkinsonerkrankung ein (Ausnahme MAO-Hemmer)

 

 

 

Die Studienteilnehmer erhalten eine umfassende medizinische Betreuung und Versorgung im Rahmen der Studie.

 

Für Termine vor Ort erhalten Sie eine fixe Fahrtkostenpauschale.

 

Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind oder jemanden kennen, der an der Studie interessiert sein könnte, dann nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt via Telefon oder Email mit uns auf. 

 

Einer unserer Studienberater wird gemeinsam mit Ihnen besprechen, ob diese Studie für Sie in Frage kommen könnte.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Weitere Informationen erhalten Sie unter

 

Telefon: 06172- 26 79 573
WhatsApp: 0178- 35 53 75
E-Mail:
forschungszentrum@dr-schoell.de

 

 

 

Die Teilnahme an der Studie ist kostenfrei.

 

Die endgültige Entscheidung über die Eignung einer Studienteilnahme trifft der Prüfarzt.