chronische Rückenschmerzen


 

Medikament für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen

Chronische Schmerzen im unteren Rücken ohne klare Ursache

 

Laut aktuellen Studien leiden ca. 10-45% der Europäer unter chronischen Kreuzschmerzen. Bei ca. 10% der Betroffenen gibt es eine konkrete Ursache für die Schmerzen (z.B. Bandscheibenvorfall, Fraktur, etc.), die gezielt behandelt werden kann. Bei den restlichen 90% der Betroffenen kann keine Ursache ermittelt werden. In diesem Fall spricht man von nicht-spezifischen Kreuzschmerzen. Die Behandlung von nicht-spezifischen Kreuzschmerzen gestaltet sich häufig schwierig, da die üblichen Schmerzmedikamente oft nicht ausreichend wirken, oder bei langfristiger Einnahme Nebenwirkungen hervorrufen können.

 

Leiden Sie unter nicht-spezifischen Schmerzen im unteren Rücken?

In dieser klinischen Studie wird untersucht, wie sich ein Medikament auf nicht-spezifische Schmerzen im unteren Rücken auswirkt.

 

Voraussetzungen für die Studienteilnahme:

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt
  • Sie haben seit mindestens 3 Monaten unspezifische Schmerzen im unteren Rückenbereich
  • Sie haben bisher nur Schmerzmittel eingenommen, die nicht zu den Opiaten gehören
  •  Diese Schmerzmittel zeigten bei Ihnen entweder eine unzureichende Schmerzlinderung,  Nebenwirkungen oder es traten Unverträglichkeiten auf

 

 Die Studienteilnehmer erhalten eine umfassende medizinische Betreuung und Versorgung im Rahmen der Studie.

 Für Termine vor Ort erhalten Sie eine fixe Fahrtkostenpauschale.

 

Wenn Sie an einer Studienteilnahme interessiert sind oder jemanden kennen, der an der Studie interessiert sein könnte, dann nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt via Telefon oder Email mit uns auf. 

 

Einer unserer Studienberater wird gemeinsam mit Ihnen besprechen, ob diese Studie für Sie in Frage kommen könnte.

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Weitere Informationen erhalten Sie unter

 

Telefon: 06172- 26 79 573
WhatsApp: 0178- 35 53 75
E-Mail:
forschungszentrum@dr-schoell.de

 

Die Teilnahme an der Studie ist kostenfrei.

Die endgültige Entscheidung über die Eignung einer Studienteilnahme trifft der Prüfarzt.